Das Leiden des alten Pandas

Ich habe nun schon länger nicht mehr in diesem Blog geschrieben, denn es gab einige Dinge mit denen ich relativ lange zu tun hatte. Die drei Themenblöcke, an denen ich lange herumlaboriert habe, lauten wie folgt:

  • Knieprobleme
  • Laufsport
  • gibt es eine Kampfkunst neben Aikido?
  • was mache ich mit diesem Blog?

Los geht’s! 🙂

Knieprobleme begleiten mich seit etwa 6 – 7 Monaten. Mal rechts, mal links und mit etwas Ruhe habe ich die eigentlich immer ganz gut in den Griff bekommen. In der Regel sind es Beugeschmerzen unterhalb der Kniescheibe, aber auch mal an der Seite. Als alter Fußballer habe ich erst an den Meniskus gedacht, aber ein Arzt hat mir versichert, dass es sich um Belastungsschmerzen handle, denn letztlich trägt das Bein, und somit auch das Knie, das gesamte Körpergewicht. Bei sportlicher Belastung potenziert sich das mal schnell zum 2-3 fachen.

Wie ihr wisst bin ich ja nicht unbedingt ein Weidenästchen, insofern war das für mich auf jeden Fall nachvollziehbar. Neben Kniebandagen und einem Schmerzgel entließ mich der Doc mit dem Rat, eine Laufbandanalyse machen zu lassen.

Laufbandanalyse?? Hm. Bisher war ich der Meinung, dass diese Knieschmerzen vom Ukemi kommen und ich mich klassisch im Beinbereich nicht korrekt ablege. Aber Laufen??

Okay, ich laufe seit Anfang des Jahres relativ regelmäßig in meinen 6 Jahre alten Turnschuhen, könnte also etwas dran sein. Die Laufanalyse hat das dann auch bestätigt. Ich bin zu schwer, rolle komisch ab und ob ich nun meine Schuhe anhabe, oder auf Holzbrettern laufe ist egal. Also habe ich in einen Satz Laufschuhe investiert und tatsächlich: seitdem habe ich keine Knie-Probleme mehr…

Laufen ist auf jeden Fall nicht der Sport meiner Wahl. Und ich weiß gar nicht so recht warum? Als ich vor langer Zeit mit meinem Studium angefangen habe, bin ich fast jeden Morgen im Wald laufen gewesen, hatte die Runners World abonniert und war drauf und dran mich bei einem Marathon anzumelden. Irgendwann zu der Zeit bin ich auch explodiert: In kürzester Zeit habe ich massig Gewicht aufgebaut. Die Gründe sind natürlich mannigfach. Job, Stress, Frust, Disziplinlosigkeit, etc.

Seit gut 7 oder 8 Monaten schnüre ich wieder regelmäßig meine Laufschuhe und wuchte meine knapp 100 kg auf die Strecke.. Es ist jedes Mal ein Kampf mit meinem inneren Schweinehund, doch 2x die Woche gewinne ich. Eigentlich sollte es ja mit der Zeit einfacher werden, aber PAH! Bei mir nicht. Ich habe immer noch keine Lust laufen zu gehen. Mal geht es nach einer Weile dann besser und ich schaffe es meine Masse bis zu 12 km durch die Pampa zu wuchten, an anderen Tagen sind es abwechselnd die Knie, die Schienbeine, die Wade die streiken und ich muss nach wenigen Kilometern abbrechen.

Mein Gewicht hat sich nur marginal verändert, was zum Lauffrust natürlich beiträgt, aber ich mache weiter. Ich hoffe die Laufbandanalyse und die neuen Schuhe unterstützen mich bei meinem Kampf mit dem Schweinehund.

Gibt es eine Kampfkunst neben Aikido? Wie ihr ja mittlerweile wisst, komme ich (was die Kampfkünste angeht) aus China. Dennoch habe ich mich im Alter für Aikido entschieden. Nicht, weil diese Kampfkunst so effektiv und überzeugend ist, sondern weil ich die Philosophie dahinter bewundere und Ueshiba (zumindest in diesem Punkt) für einen Visionär halte. Nicht umsonst trägt der Blog hier und mein Instagramprofil diesen Namen.

Dennoch lässt mich China nicht los. Gut, Taiji ist es nun nicht geworden, aber ich habe meinen Fuß mal wieder in einen kleinen, feinen Wing Chun Trainingsraum gesetzt und bin dort hängen geblieben. Das ist natürlich auch fies, mit Wing Chun verbinde ich unheimlich viel und es hat nicht lange gedauert, bis ich mich hier wieder völlig heimisch gefühlt habe.

Die Prinzipien sind – trotzdem sowohl Aikido wie auch Wing Chun als „weiche“ Kampfkünste gelten – so unterschiedlich, wie sie nur sein können. Dennoch habe ich für mich beschlossen, beide Kampfkünste parallel zu betreiben. Aikdo hauptsächlich, Wing Chun zur Ergänzung und Auffrischung.

Ich denke, das wird noch einige gute Blogbeiträge ergeben, ich bin auf jeden Fall gespannt.

Was mache ich mit diesem Blog? Jaaa… irgendwann muss die Frage gestellt werden. Die Domain läuft aus und natürlich denke ich auch an die Option den Blog einzustellen, oder mit meinem „privaten“ Blog zusammen zu ziehen.

Doch mir fallen auch noch etwaige Möglichkeiten ein, das Thema weiter zu bearbeiten, doch mir fehlt schicht die Zeit. Die Idee eines Podcasts trage ich schon eine ganze Weile mit mir herum.

Aber was denkt ihr?

Soll ich den Blog trotz Zeitmangel ausbauen und den Versuch unternehmen einen Podcast zu starten?

Wenn ihr antworten möchtet, dann gerne über die EMAIL Adresse: derspitzbart AT gmail DOT com.

In diesem Sinne, weiter weiter! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s